Der Ortsgemeinderat hatte sich in seiner Sitzung vom 02.09.2019 unter anderem mit einem Antrag der SPD Fraktion aus der vorangegangen Sitzung  zu beschäftigen. Gegenstand dessen war der Wunsch die bestehende Bushaltestelle an der B 271 einige Meter in nördliche Richtung- an die Gaststätte Bollmann -   zu verlegen.  In der jüngsten Sitzung wurde nun die erbetenen Kostenaufstellung, wie vom Rat gefordert, nachgereicht um weitere Entscheidungen treffen zu können.

Dem Grunde nach haben wir als FWG Fraktion der Verlegung der Bushaltestelle grundsätzlich zugestimmt, jedoch an die Ausführung und Herstellung der Haltestelle besondere Anforderungen gestellt.

Die FWG Fraktion hat in der Diskussion eine Barrierefreiheit der Haltestelle gefordert, der nun auch der Rat in seiner Zustimmung gefolgt ist. Bei den Haltestellen in der Moorgasse, am Bahnhof und in der Alzeyer Str. wurden in den letzten Jahren Wert auf einen barrierefreien Ausbau Wert gelegt. Einen Rückschritt konnte es in diesem Punkt nach der Meinung der FWG Fraktion nicht geben. Für Kinder, junge Schüler und Senioren soll so eine Nutzung beschwerdefrei und einfach möglich sein.  

Ebenso hat die FWG Fraktion den höchst möglichen Schutz für die Fahrgäste durch das Herstellen von Sicherungseinrichtungen gefordert.  Die Bushaltestelle liegt an der B 271, mit einem bekannt hohen Verkehrsaufkommen, insbesondere während der Rübenkampagne und unmittelbar an einem Kreuzungsbereich. Diese beiden Gefahrenpunkte müssen nach der Einschätzung der FWG Fraktion bei der weiteren Planung eine besondere Berücksichtigung finden.

Für die Fraktionsmitglieder der FWG im Ortsgemeinderat ist auch weiterhin das sachorientierte Mitwirken eine Selbstverständlichkeit mit dem Ziel die Belange der Bevölkerung stets im Blick zu haben.    

    

Uwe Schmidt, Fraktionssprecher der FWG